Bauunternehmung Kauschka

Im Jahre 1902 erfolgte die Geschäftsgründung durch den Maurermeister Michael Fichtner, der 1878 in Burgoberbach geboren wurde.

Er heiratete in das Anwesen Blab ein. Aus der Ehe gingen 5 Kinder hervor.
Max Fichtner geb. 1902, gest. 1924
Alois Fichtner geb. 20.04.1903, gest. 23.12.1947
August Fichtner geb. 23.10.1904, gest. 28.04.1973
Alex Fichtner geb. 25.07.1912, gefallen 18.03.1943
Anna Fichtner geb. 24.08.1914 gest. 26.12.1968

Michael Fichtner
Bild: Michael Fichtner

Anna Fichtner
Bild: Anna Fichtner

Ehemaliges Fichtnerhaus
Bild: Ehemaliges Fichtnerhaus

Herr Michael Fichtner betrieb einen Steinbruch mit einer Baufirma. Seine Frau Anna Fichtner geb. Blab 26.05.1872 führte am Anwesen Blab die Landwirtschaft. Michael Fichtner verstarb 1941 in Röttenbach, seine Frau verstarb am 03.10.1952.

1936 übernahm Alex Fichtner die Baufirma von seinem Vater. In seiner Zeit als Maurermeister baute er die Fa. Geyer in Mühlstetten aus. Er führte die Firma, bis er in den Krieg eingezogen wurde. Alex Fichtner heiratete seine Frau Maria. Aus der Ehe gingen keine Kinder hervor.

Am 18. März 1943 ist Alex Fichtner im 2. Weltkrieg gefallen. Das Anwesen wurde verkauft an die Familie Mayer in Niedermauk. Der Betrieb ruhte vom 1943 bis 1946. Nach dem Krieg übernahm sein Bruder August Fichtner, geb. 1904 in Röttenbach die Leitung der Baufirma.

Er hatte bei Null angefangen, wir hatten gar nichts mehr. Als Betriebsgebäude hatte Ihn die Familie Mayer die Scheune zur Verfügung gestellt. Mit einfachen Werkzeug, Schubkarren, Dielen etc. hat er angefangen. Maschinen gab es kaum.

Alex Fichtner
Bild: Alex Fichtner

August Fichtner
Bild: August Fichtner

Ernst Kauschka
Bild: Ernst Kauschka

Es mussten in den Nachkriegsjahren viele Anwesen saniert werden. Ebenfalls wuchs die Ortschaft somit hatte man genug zu tun.

August Fichtner war mit Walburga Fichtner geb. Fuchs aus Niedermauk verheiratet. Aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor. Es waren Anni und Gusta Fichtner. Er führte das Unternehmen bis 1963. August Fichtner verstarb 1973 in Röttenbach.

1964 heiratete Anni Fichtner den Maurermeister Ernst Kauschka. Im selben Jahr übernahm Ernst Kauschka geb. 6.04.1937 in Kridai im Sudetenland die Baufirma. Er baute das Bauunternehmen weiter aus.

Luftbild Bauunternehmung Kauschka
Bild: Luftbild Bauunternehmung Kauschka

Es wurden Grundstücke in der Metzgersgasse gekauft, sodass ein neues Betriebsgelände entstehen konnte. Ernst legte den Grundstein zu dem Unternehmen, was es jetzt ist. Es wurden Maschinen z.B. Kran, LKW, Gerüste sowie Bagger und Radlader angeschafft. Auch baute er Jahr für Jahr das Betriebsgelände aus. Aus der Ehe von Ernst und Anni Kauschka gingen zwei Söhne Günter und Michael hervor. Ernst Kauschka führte das Unternehmen bis 1995.

Seither leitet Michael Kauschka die Geschicke des Familienunternehmens nunmehr in der 4. Generation. Er baute die Firma weiter aus und modernisiertes sie. Im Industriegebiet entstand ein neues Betriebsgelände. Das Bauunternehmen beschäftigt mittlerweilen 20 Mitabeiter.

Wir verkaufen Baustoffe aller Art. Der Name Kauschka ist natürlich auch durch die Unterstützung eines einsatzbereiten und zuverlässigen Teams zum Synonym für solide handwerkliche Arbeit geworden, auch über die Grenzen des Heimatortes hinaus.

Heute: Aus dem einst kleinen Bauunternehmen hat sich eine Firma entwickelt, mit dem Ziel jedem Kunden eine individuelle, fachmännische Beratung, Planung und Betreuung auf dem neuesten Stand der Technik zu bieten.

Michael Kauschka
Bild: Michael Kauschka


Kauschka Hoch- Tiefbau GmbH © 2015      Impressum